Presse

Kuckucksruf statt Schulgong Von Maximilian Müller 09.03.2018 - 16:55 Uhr

Seit Dezember leitet Daniela Schneider bereits die Theodor-Gerhardt-Schule (TGS) in Freudenstadt, am Freitag wurde sie offiziell in ihr Amt eingesetzt.

Freudenstadt. Allerdings musste Gabriele Jäger vom Staatlichen Schulamt Rastatt die Ernennung ohne Urkunde vornehmen, denn diese war noch nicht fertig. Anschließend ging sie auf den Werdegang der neuen Grundschulleiterin ein, die unter anderem an der Tullaschule in Karlsruhe und im Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart tätig war. Dort hatte sie bereits mit der TGS zu tun.

Die 42-jährige Daniela Schneider kommt aus Musbach und ist in Freudenstadt aufgewachsen. Bevor sie Lehrerin wurde, hatte sie eine Ausbildung zur Autohändlerin sowie zur staatlich geprüften Sport- und Gymnastiklehrerin absolviert. Auch heute noch ist sie sportlich unterwegs und spielt unter anderem Tennis beim SSC Karlsruhe. Erst vor Kurzem lief sie den Köln-Marathon.

Zum Einstand eine Zimmertanne

Angesichts der zuletzt unruhigen Zeiten werde sie in diesem Schuljahr keine weiteren Projekte mehr angehen, sagte Daniela Schneider. Dennoch könne sie sich vorstellen, dass die TGS eines Tages noch Nationalparkschule wird oder einen Sport- und Bewegungsschwerpunkt bekommt.

Allerdings hat sie schon Kontakt zum Hersteller des Schulgongs aufgenommen, ob es nicht möglich sei, einen Kuckuck-Ruf abzuspielen statt der üblichen Glocke. Da passte auch das Einstandsgeschenk des Kollegiums für die mit dem Schwarzwald verbundene Schulleiterin: Eine Kuckucksuhr und eine Zimmertanne. Vom Elternbeirat gab es dazu noch einen Apfelbaum, der auf dem Schulgelände gepflanzt werden soll.

Obst war übrigens auch Thema eines Rap-Songs, den die Musik-AG zum Willkommen aufführte. Beim Lied der Klasse 1a ging es um Toleranz und Freundlichkeit, und die Mitglieder der Speedstacking-AG zeigten, wie schnell und geschickt sie mit Plastikbechern umgehen können

Daniela Schneider habe ihre pädagogischen Fähigkeiten stetig verfeinert, sagte Bürgermeisterin Stephanie Hentschel bei ihrem Grußwort. Sie habe sie bereits kennengelernt und wisse, dass die Schulleiterin für ihren Beruf. Sie sei froh, dass Daniela Schneider für die Schule gewonnen werden konnte.

Auf Namen der Schule eingegangen

Schuldekan Hans-Jörg Dieter sprach ebenfalls ein Grußwort, auch im Namen seines katholischen Amtskollegen Klemens Dieterle. Er ging darin auf den Namenspaten der Grundschule ein. Der Freudenstädter Dekan hatte sich während des nationalsozialistischen Regimes gegen das Euthanasieprogramm, also die Ermordung von Behinderten, ausgesprochen. Ebenfalls wünschte Susanne Wolff vom Elternbeirat der neuen Leiterin Glück, Beständigkeit und Ruhe für das Amt. Die Lehrerin Lisa Stuckle hatte das Programm anmoderiert.

gesehen 12.03.2018 online in: https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freudenstadt-kuckucksruf-statt-schulgong.55d96960-07a0-4c7a-acfb-65048a3e9874.html

 

Flüchtlinge geben gefundene Geldbörse ab

Vorbildlich: Schüler aus der Vorbereitungsklasse der Theodor-Gerhardt-Grundschule Freudenstadt haben eine verlorene Geldbörse abgegeben.

Den Geldbeutel samt Bargeld hatten sie in der Nähe des Pausenhofs gefunden. Die Schüler gaben alles bei einer Erzieherin des angrenzenden Kindergartens ab. Dort wurde dafür gesorgt, dass die Börse zurück zur Besitzerin kam, teilt die Schule mit. Die Frau freute sich sehr und gab der Klassenlehrerin 50 Euro für den nächsten Schulausflug. Zusätzlich gab es für die Schüler einen selbstgebackenen Kuchen von der Lehrerin. Mit einer gebastelten Karte bedankten sich die Schüler für die Spende der Frau. In der Vorbereitungsklasse lernen jene Kinder in Vorbereitung auf den Regelunterricht Deutsch, die nach Deutschland geflüchtet sind.

gesehen: 21.12.2016 online in: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freudenstadt-fluechtlinge-geben-gefundene-geldboerse-ab.a41a3090-1419-498c-9407-ba1663150f8d.html

 

Viel Spaß machte den Kindern aus der Vorbereitungsklasse die Weihnachtsbäckerei

Viel Spaß machte den Kindern aus der Vorbereitungsklasse die Weihnachtsbäckerei.  Foto: Theodor-Gerhardt-Schule Foto: Schwarzwälder-Bote

 Foto: Theodor-Gerhardt-Schule Foto: Schwarzwälder-Bote

Freudenstadt. Die Theodor-Gerhardt-Schule in Freudenstadt richtete für die Mitarbeiter ihres Ganztagbetriebs und die ehrenamtlichen Lesepaten eine Weihnachtsfeier aus.

Die Vorbereitungsklasse, die aktuell aus 24 Kindern besteht, die Deutsch lernen, um später in die Regelklassen integriert werden zu können, bereitete am Morgen gemeinsam mit ihrer Lehrerin mit viel Einsatz die Feier vor: Es wurden Bratäpfel und Waffelteig hergestellt und zum Schluss weihnachtlich dekoriert.

Die Kinder ließen es sich natürlich nicht nehmen, zu testen, ob das, was sie da in ihrer Weihnachtsbäckerei hergestellt hatten, auch für die Mitarbeiter der Grundschule genießbar sein würde. Lehrer und einzelne Schülergruppen der Theodor-Gerhardt-Schule hatten für den Beginn der Feier ein Programm aus Lektüre, Gedicht und Gesang zusammengestellt, ehe das gemütliche Beisammensein begann. Die Weihnachtsfeier war gedacht als kleiner Dank an die Mitarbeiter und sollte die täglich engagierte Arbeit honorieren, ohne die der Schulbetrieb nicht so reibungslos und erfolgreich verlaufen könnte.

gesehen 12.12.2016 online in: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freudenstadt-mit-brataepfeln-und-waffelteig.650fd66a-23f9-4f2e-98c8-14b4c034db8b.html

 

 

 

Schwarzwälder Bote vom 05.10.2016